Heikko Deutschmann (* 13. Februar 1962 in Innsbruck) ist ein österreichischer Schauspieler.


Hörbücher

2003: Verwandlung (Mary Shelley)
2005: Scriptum (Raymond Khoury)
2006: Die gordische Schleife (Bernhard Schlink)
2006: Achilles’ Verse. Mein Leben als Läufer (Achim Achilles)
2006: Wie Licht schmeckt (Friedrich Ani)
2006: Zwischen Himmel und Liebe (Cecelia Ahern)
2006: Achilles’ Verse (Achim Achilles)
2006: Scriptum (Raymond Khoury)
2006: Der romantische Egoist (Frédéric Beigbeder)
2007: Der Ruf des Reihers (Der Clan der Otori Bd. 4, Gillian Rubinstein)
2007: “Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins” (Milan Kundera)
2007: Vermiss mein nicht (Cecelia Ahern)
2007: Timmerbergs Reise ABC (Helge Timmerberg)
2007: Der Schneemann (Jörg Fauser)
2007: Die dunkle Seite des Mondes (Martin Suter)
2007: Der 50/50 Killer (Steve Mosby)
2007: MAGUS – Die Bruderschaft (Arno Strobel)
2007: Achilles’ Laufberater (Achim Achilles)
2007: Das Schlangenschwert (Sergej Lukianenko)
2007: Reise im Mondlicht (Antal Szerb)
2008: Der Name des Windes (Patrick Rothfuss)
2008: Codex Regius (Arnaldur Indriðason)
2008: Weißer Schatten (Deon Meyer)
2008: Gomorrha (Roberto Saviano)
2009: Limit (Frank Schätzing)
2009: Der Mackenzie Coup (Ian Rankin), Der Audio Verlag (DAV), Berlin, ISBN 978-3-89813-853-6 (Lesung, 4 CDs, 299 Min.)
2009: Zwischen den Attentaten (Aravind Adiga)
2009: Der weiße Tiger (Aravind Adiga)
2010: Quipu (Agustìn Sánchez Vidal)
2010: Ohne Netz: Mein halbes Jahr offline (Axel Rühle)
2011: Der Koch (Martin Suter), Diogenes Verlag Zürich, ungekürzt, 6 CDs, 437 Min. ISBN 978-3257802894
2012: Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Frey (Rachel Joyce)
2013: Sieben Jahre später (Guillaume Musso), OSTERWOLDaudio, ISBN 978-3-86952-174-9
2014: “Ein Mann namens Ove” (Fredrik Backmann), Argon Verlag
2014: Vielleicht morgen (Guillaume Musso), OSTERWOLDaudio, ISBN 978-3-86952-282-1
2014: Geschenkt (Daniel Glattauer), Hörbuch Hamburg, ISBN 978-3-89903-847-7
2015: Der Wahrheitsjäger (Tamer Bakiner), Ariston, ISBN 978-3-424-20133-8